Magenband

Eine der chirurgischen Methoden gegen Fettleibigkeit ist das Magenband. Das Magenband ist ein Band aus Silikon, das direkt unter dem Teil platziert wird, an dem sich Speiseröhre und Magen treffen. In der Gesellschaft wird es als „Magenklemme“ bezeichnet. Es wird durch eine geschlossene (laparoskopische) Operation platziert, dh durch kleine Löcher in der Bauchdecke, die durch Einschlafen des Patienten / Patientinnen geöffnet werden. Der Druck des Ballons kann eingestellt werden, indem er „allmählich“ mit einem daran befestigten Silikonrohr aufgepumpt wird, ähnlich wie bei einem Fahrradreifen. Aus diesem Grund wird es als „einstellbares Magenklemme“ (adjustable gastric band) bezeichnet. Anschluss oder Vorrichtung zum Aufblasen des Ballons; es wird unter die Haut an der Bauchdecke gelegt und 1 Monat nach der Operation werden flüssige oder gelartige Substanzen aufgetragen und aufgeblasen, dann beginnt die Klammer / das Band zu funktionieren. Kurz gesagt, da es den Magen verengt, gibt es auch bei weniger als normaler Nahrung ein Sättigungsgefühl.

01.
Wie wird eine Magenbandoperation durchgeführt?

Die Dauer der Magenbandoperation kann zwischen ungefähr 45 Minuten und 90 Minuten variieren. Der Patient / die Patientin wird innerhalb von 1-2 Tagen nach der Operation entlassen. Es muss nicht entfernt werden, nachdem das Magenband angebracht wurde. Von hier aus wird verstanden, dass es eine der permanenten Methoden ist. Das Band wird so platziert, als ob es nicht entfernt werden kann und ist weniger schmerzhaft. Leute, die Bb Band bereits bevorzugen, sind diejenigen, die eine dauerhafte Lösung wollen. Die Essfähigkeit der Personen kann durch Einstellen des Magenbandes eingestellt werden. Je enger das Band ist, desto weniger isst die Person. Daher tritt Gewichtsverlust schneller auf. Der Bandstraffungsprozess sollte auf jeden Fall wie vom Arzt empfohlen angepasst werden.
Eine Magenbandoperation sollte bei Fettleibigkeit durchgeführt werden, die mit Medikamenten und Diät nicht gelöst werden kann. Es wird für Personen mit einem Body-Mass-Index über 35 und für Personen mit Krankheiten wie Diabetes und Blutdruck sowie für Personen mit einem Mass-Index über 30 empfohlen. Obwohl es als Altersgruppe von 18 bis 50 Jahren akzeptiert wird, kann diese Altersgruppe in Ausnahmefällen erweitert werden. Obwohl die Magenbandoperation ein reversibler chirurgischer Eingriff ist, kann sie zu einigen Komplikationen führen, indem sie eine Fremdkörperreaktion hervorruft. Dazu gehören Komplikationen wie Bandrutschen, Infektion der Kammer (Port) und des Verbindungsschlauchs, Vergrößerung des Magenbeutels und der Speiseröhre.

02.
Vorteile von Magenband

• Übermäßiger Gewichtsverlust in sehr kurzer Zeit bei Menschen mit Fettleibigkeit,
• Relativ schnellere Erholung im Vergleich zu anderen Methoden,
• Wundinfektionen und Hernien treten nach der Operation seltener auf.
• Nicht viel Verlust an Nährstoffaufnahme,
• Situationen wie die Verbesserung der Lebensqualität sind bei Gewichtsverlust vorteilhaft.

03.
Risiken der Magenbandchirurgie

• Reaktionen wie allergische Reaktionen, Blutverlust, Infektionen, Herzinfarkt und Schlaganfall können zu einer negativen Situation gegen Anästhesie führen.
• Der Gewichtsverlust ist langsamer als bei anderen Operationen.
• Bandschlupf und mechanische Probleme sind erkennbar.

BERATUNGSANFRAGE

Erhalten Sie Ihr kostenloses Angebot